Drucken

Willkommen beim Arbeitskreis Naturschutz in der Samtgemeinde Tostedt e.V.!
Aktiver, ehrenamtlicher Naturschutz vor Ort!

Tätigkeitsbereich: Samtgemeinde Tostedt und Umgebung, Landkreis Harburg, Niedersachsen.
 

Das 55. Mitteilungsheft (1/2022) des AKN ist da!

 

Die neueste Ausgabe unseres Mitteilungsblatts wartet mit einem neuen Layout auf. Wir hoffen, dass es Ihnen gefällt und würden uns über eine entsprechende Rückkopplung freuen. Natürlich beinhaltet dieses Heft wieder viele Berichte über Flora und Fauna unserer Region, wie z.B. Ölkäfer, Wespenspinnen, Mauerraute und Fingerkräuter. Es gibt aber noch viele andere lesenswerte Beiträge in diesem Heft, schauen Sie es sich doch einmal an.

 

 Und hier geht's zum Heft!
Das Heft kann auch über Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! bezogen werden. 


Wieder AKN Exkursionen!

Nach Corona-bedingter Pause bieten wir jetzt wieder folgende Exkursion an:

 

    25.09.2022 Großes Moor Süd

        Treffen um 9:30 in Tostedt,             

        Parkplatz Einkaufscenter Bade

 


Mitgliederversammlung 20.05.2022

Die diesjährige Mitgliederversammlung des AKN fand wieder regulär im „Gasthaus Burmester“ in Heidenau mit reger Teilnahme statt.

Es wurde ein ausführlicher Jahresbericht des Vorstandes mit Schwerpunkt der Arbeit der Rentnerband und der vielen AKN-Projekte vorgetragen

In dem Jahresbericht wurde auch unsere neue Drohne vorgestellt, die uns erlaubt, die vom AKN betreuten Flächen aus einer neuen übersichtlichen Perspektive zu begutachten. Beispiele hierfür finden Sie in dem vorgetragenen Tätigkeitsbericht:

 

 

Der Vorstand wurde auch dieses Mal wieder entlastet und einstimmig für die nächsten drei Jahre wiedergewählt. Den alten und neuen Vorstand finden Sie unter dem Menüpunkt "Über uns".

 


Sonderheft: Unsere Heuschrecken  

Heuschrecken sind allen wohlbekannt. Sie prägen im Spätsommer unsere Landschaft, sie sind die Stimme des Sommers, da die Vögel in dieser Jahreszeit schon fast vollständig verstummt sind. Die Vielfalt unserer Heuschrecken ist aber nur wenigen Menschen bekannt.

Der AKN hat nun eine erste Bestandsaufnahme der Arten im Raum Tostedt in einem Sonderheft veröffentlicht.

Es sind hier bisher 26 Arten nachweisen worden, die in dem Sonderheft vorgestellt werden.

Von besonderer Bedeutung ist bei dieser Veröffentlichung die Tatsache, dass aufgrund eines großflächigen Lebensraumverlustes verschiedene Heuschreckenarten in ihrer Verbreitung und Häufigkeit deutlich abgenommen haben. Andererseits ist aber auch eine Verschiebung des Artenspektrums zu bemerken. Einige früher bei uns eher sehr seltene bzw. gar nicht vorhandene Arten haben sich stark ausgebreitet und sind inzwischen häufig. Es handelt sich dabei um solche Arten, die vom Klimawandel profitieren.

Hier geht es zum Heuschreckenheft (pdf)

 

Das Heft kann auch in einer Printausgabe für 3,00 € + Porto bezogen werden bei

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

  


Jubiläumsfeier 25 Jahre AKN e.V.     

Eine gelungene Geburtstagsfeier     

Jubilaeum 03
Vorstand und Gäste des AKN (Foto:kreiszeitung-wochenblatt.de)

Besser später als gar nicht – dieser Meinung war der Vereinsvorstand, nachdem schon im letzten Jahr unsere Feier zum 25. Jubiläum der offiziellen Gründung des Arbeitskreises Naturschutz e.V. aufgrund der Corona-Pandemie ausgefallen war. Nun ist die Pandemie 2021 leider nicht, wie von allen gehofft, aus der Welt, aber wir hatten uns im Sommer dann doch entschieden, dieses Ereignis nachträglich gebührend zu feiern.

Und somit kamen am 5. November über 70 Vereinsmitglieder und Gäste am Wilkenshoff in Ochtmannsbruch zusammen, um sich bei gemütlichem Beisammensein mit gutem Essen und Trinken wiederzusehen und die Vereinsgeschichte nochmals Revue passieren zu lassen.

                                     Weiterlesen

 

Wegränder

 

In einer ausgeräumten Agrarlandschaft sind Wegränder der letzte Rückzugsort für eine Vielzahl von Wildpflanzen, Insekten, Vögeln und Kleinsäugern. Damit bieten sie zusätzliche Lebensräume und eine Brückenfunktion zwischen getrennten naturnahen Biotopen. Daher wollen wir für die Samtgemeinde Tostedt für die Wegrandpflege ein gemeinsames Konzept erstellen mit dem Ziel, Nahrungspflanzen für Raupen, Käferlarven, Schmetterlinge, Bienen, usw. zu bieten.

Mehr zu diesem Thema finden Sie in folgender Präsentation:


Der Waldlehrpfad Düvelshöpen in Tostedt am 12.05.2021 eingeweiht!

 

 Bürgermeister Gerd Netzel, Samtgemeindebürgermeister Peter Dörsam und Uwe Quante vom AKN  an der enthüllten Info-Tafel

 

Tostedt hat wieder einen Waldlehrpfad. Dieser wurde vom AKN neu gestaltet, im Düvelshöpen aufgebaut und mit der Website des AKN verknüpft. Er soll interessierten Spaziergängern und Schülergruppen Informationen über den Lebensraum Wald mit seinen Tieren, Pflanzen und Vernetzungen vermitteln.

Weiterlesen....

Zur Übersichttafel des Waldlehrpfads und zu den 24 Themenschildern.

 


 

Der "Atlas der Libellen in Niedersachsen/Bremen" fertiggestellt!

 

 

Es ist geschafft, der "Atlas der Libellen in Niedersachsen/Bremen" liegt als 384 Seiten starkes Buch vor!

An der Erstellung beteiligt sind nicht nur die 27 Autor*innen aus dem Kreis der AG Libellen, sondern auch der AKN, und zwar in dreifacher Form.

So befinden sich unter den Autoren die Vorstandsmitglieder des AKN Vilmut Brock und Uwe Quante. Darüber hinaus ist Uwe Quante als Mitglied des Redaktionsteams auch Mitherausgeber des Buches.

Die Finanzierung von Layout und Druck dieses ansonsten rein ehrenamtlich erarbeiteten Werks ist zahlreichen Spenden zu verdanken, Und hier ist der AKN wiederum beteiligt, und zwar durch die Verwaltung der Spenden für die AG Libellen und durch eine eigene Spende.

 

Der Atlas kann ab sofort direkt beim Verlag für 30,-- € bestellt werden.

Bestellungen bitte an den Verlag "Natur in Buch und Kunst" (NIBUK): 02247-912324, Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

Weitere Informationen (pdf)

Musterkapitel (pdf)

 


Handeloh hat ein Schwalbenhaus

 

 

Der Arbeitskreis Naturschutz Tostedt hatte im letzten Jahr zu einer Schwalbenzählung aufgerufen und feststellen müssen, dass es in der Samtgemeinde Tostedt nur noch ca. 150 Mehlschwalben- und ca. 70 Rauchschwalbenpaare gibt. Als eine Sofortmaßnahme beschloss der Verein daraufhin, für Mehlschwalben sogenannte Schwalbenhäuser zu errichten. Dank einer großzügigen Förderung durch die Untere Naturschutzbehörde des Landkreises konnte das erste dieser Häuser bereits in diesem Jahr am Bahnhof in Handeloh errichtet werden.

Weiterlesen


 

 Sie möchten einen neuen Akzent in ihrem Garten setzen, aber auch gleichzeitig etwas für die Insekten tun?

 

 

Wie wäre es mit einem Sandbeet?

Ein Sandbeet erfordert in der Unterhaltung wenig Aufwand und erfreut das Auge durch seine besonderen Pflanzenarten. Gleichzeitig profitieren viele bedrohte Insekten von diesem Angebot. Einzig die Errichtung des Beetes erfordert ein wenig Aufwand.

Und so geht's!

Sie benötigen als Minimum eine Fläche von 3-4m², eine 20 cm hohe Umrandung aus Holz oder Stein und die entsprechende Menge Sand, um das Beet damit aufzufüllen.

Der AKN hat hieraus ein neues Projekt gemacht:

Weitere Informationen zum Sandbeet.

 

 

Libellen im Großaum Tostedt

sonder5Der AKN hat auf der Basis von gut 2500 Datensätzen einen Atlas der Libellen im Großraum Tostedt erstellt. Es sind 53 Arten nachgewiesen worden. Diese werden im Hinblick auf ihren Lebensraum, ihr Vorkommen und ihre Häufigkeit im Untersuchungsgebiet beschrieben. Zusätzlich gibt es von jeder Art ein Foto und eine Verbreitungskarte. Daneben werden die in Niedersachsen nachgewiesenen Arten, die nicht im Raum Tostedt vorkommen, vorgestellt und die Möglichkeit eines Nachweises abgeschätzt.

Hier geht es zum Libellenatlas.

 

Zusätzliche Informationen finden Sie auch im Sonderheft:

Libellenexkursionen des AKN - Wissenswertes zu den heimischen Libellen

 

Der Libellenatlas kann in einer Printausgabe für 5€ + Porto bezogen werden bei: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!. 


Fledermäuse in der SG Tostedt
fledermausheftDer AKN hat im Jahre 2013 begonnen, Fledermausvorkommen in der SG Tostedt zu dokumentieren. Jetzt ist ein erster Zwischenbericht über die Ergebnisse aus 2013 veröffentlicht worden.

Hier können Sie die wichtigsten Erkenntnisse in der Zusammenfassung lesen!

Das 44-seitige A4-Sonderheft mit 21 Verbreitungskarten ist vergriffen.

Eine PDF-Datei dieses Heftes kann hier eingesehen und heruntergeladen werden.


Der Kranich-Kalender

sept3Was machen die Kraniche in den verschiedenen Monaten?- Wo sind die Kraniche jetzt?
Der Kranich-Kalender des AKN gibt Auskunft über die Aktivitäten des Europäischen Kranichs im Verlauf des Jahres.
Wann und wo brüten sie? Wann ziehen sie in den Süden? wo überwintern Sie? Wann kommen sie zurück?

Dies und vieles mehr beantwortet unser Kranichkalender. Dazu gibt es Karten, Tabellen und Grafiken sowie viele Links zu weiteren Informationen über Kraniche!
Hier gehts zum Kranich-Kalender!


Wo gibt es Fledermäuse? - Helfen Sie mit!
Braunes_LangohrDer AKN ist dabei, die Fledermausvorkommen in der SG Tostedt zu erfassen
und zu dokumentieren.

Mit Hilfe von Detektoren werden fliegende Fledermäuse gesucht und identifiziert.
Von den Jagdgebieten existieren so bereits eine ganze Menge Daten.
Schwieriger ist es, die Quartiere, d.h. Orte an denen sich die Fledermäuse
im Sommer bzw. im Winter aufhalten, zu finden.

Hierzu benötigen wir Ihre Hilfe und Mitarbeit:
Wo befinden sich in der SG Tostedt Schlafplätze von Fledermäusen?
Wo sind ihre Überwinterungsquartiere?
Meldungen bitte an Uwe Quante (04182-8768 o. quante(at)aknaturschutz.de)!


Naturschutzgebiet Großes Moor bei Wistedt
Aushängeschild im Landkreis Harburg

 

graben-klDas 157 ha große Naturschutzgebiet „Großes Moor bei Wistedt“ liegt westlich der Ortschaft Wistedt in der Samtgemeinde Tostedt. Es wurde 1976 ausgewiesen und ist zudem ein eigenständiges FFH-Gebiet.

Der zentrale Gebietskern besteht aus einer von bäuerlichen Handtorfstichen zerkuhlten Moorlandschaft, die durch Wieder­vernässung bereits eine fortgeschrittene Phase der Renaturierung erreicht hat. Das „Große Moor bei Wistedt“ ist daher das Aushängeschild des Moorschutzes im Landkreis Harburg und Vorbild für alle anderen bereits begonnenen oder geplanten Moorrenaturierungen. Dass sich heute das oben eingestellt Bild zeigt, ist in erster Linie der Verdienst des Arbeitskreises Naturschutz (AKN).
Alles lesen Sie hier!

Hier können Sie den Newsletter "NaturPlus" der Abt. Naturschutz / Landschaftspflege des Landkreises Harburg bestellen!


Großes Gewässerprojekt zur Verbesserung der Gewässersituation

torfmoor-klIn einem Projekt des vergangenen Herbstes ging es um die Aufwertung vorhandener und die Schaffung neuer Gewässer in der SG Tostedt.
Über mehrere Wochen wurde das von der Naturschutzabteilung des Landkreises und dem AKN betreute Projekt umgesetzt. Mit Hilfe eines Baggers der Firma Pankop konnten in verschiedenen Regionen neue Lebensräume für amphibische Pflanzen und Tiere geschaffen bzw. verbessert werden:
Weiterlesen 

 



Artenerfassung
Der AKN beschäftigt sich seit vielen Jahren mit der Erfassung der im Großraum Tostedt vorkommenden Tiere und Pflanzen.
Die Daten dienen dem Verein zur Erstellung von Stellungnahmen, den Naturschutzbehörden, dem Landkreis sowie den Gemeinden bei der Planung und Durchführung von Projekten.

Ein Schwerpunkt ist die Erfassung der Brutvögel unserer Region. Der AKN kann hierbei auf Daten aus 50 Jahren zurückgreifen, da bereits aus den 50er Jahren des vorigen Jahrhunderts Aufzeichnungen hierzu bestehen. Seit 2003 nehmen AKN-Mitglieder am Vogelmonitoring teil, das auf Landes- und Bundesebene zur Erfassung der Brut- und Rastvögel durchgeführt wird. Das Projekt ADEBAR wird für die Erstellung eines neuen bundesweiten "Atlas deutscher Brutvogelarten" genutzt, der 2010 erscheinen soll. Mehr ...


Eine sinnvolle Alternative oder eine ökologische Gefahr?
Windkraft - ja, aber nicht um jeden Preis

Energie verbrauchen wir alle, aber Verbrennungskraftwerke gefährden das Klima und Kernkraftwerke will inzwischen kaum noch jemand. So wird der Ruf nach alternativen bzw. regenerativen Energieträgern immer lauter. Während die Solarenergie in unseren Breiten (noch) nicht effektiv genutzt werden kann, ist die Windenergie allerorten, nicht zuletzt wegen der langfristig gewährten Subventionen, im Vormarsch. Leider ist aber auch diese Energie nicht ohne negative Einflüsse auf die Umwelt. Als Folge polarisiert sich die Diskussion um die Windenergie zunehmend und den Befürwortern steht inzwischen eine mindestens gleich große Gruppe an Kritikern und Verweigerern gegenüber.
Positionspapier des AKN zu Windkraft-Anlagen hier!